Neue Studie der University of Sydney über die Auswirkungen von Cannabis auf Autofahrer

226 0
Hanf Autofahren

Eine neue Studie der Lambert-Initiative für Cannabinoid-Therapeutika an der Universität von Sydney über die Auswirkungen von Cannabis auf Autofahrer analysierte die Wirkungen von Cannabis und seinen Bestandteilen auf die Fahrtüchtigkeit eines Konsumenten. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Cannabidiol (CBD) keine Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit verursacht und dass Tetrahydrocannabinol (THC) nur geringe Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit während vier Stunden hat.

Die Ergebnisse der Studie könnten enorme Auswirkungen haben, da Cannabinoid-Medikamente als Behandlung von Epilepsie, chronischen Schmerzen, Krebsschmerzen, Entzündungen und vielen anderen Erkrankungen immer beliebter werden.

Allein in Australien hat die Zahl der SAS-B-Zulassungen für Cannabinoid-Medikamente jedes Jahr zugenommen und im Jahr 2020 fast 50.000 Zulassungen erreicht.

Mit der zunehmenden Legitimierung von Cannabis als Medikament gibt es ein wachsendes Problem im Zusammenhang mit der Unfähigkeit medizinischer Cannabiskonsumenten, nach der Einnahme ihres Medikaments legal Auto zu fahren.

Wie eine Senatsuntersuchung zu den Hindernissen für die Verschreibung von medizinischem Cannabis in Australien ergab, „verschreiben Ärzte den Patienten aus Angst, dass sie beim Fahren angehalten und wegen Marihuanavergiftung verhaftet werden“.

Darüber hinaus gibt es derzeit kein funktionierendes Alkoholtestgerät, mit dem der THC-Gehalt im Blut gemessen werden kann. Nach dem derzeitigen Stand kann die Polizei nur feststellen, ob Patienten THC im Blut haben oder nicht, unabhängig von der Menge.

Das bedeutet, dass jemand, der ein Vollspektrum-CBD-Medikament einnimmt, selbst mit einem THC-Gehalt von 0,3% (der sich jetzt als ohne Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit erwiesen hat), bei einem Drogentest am Straßenrand positiv getestet werden kann.

Die Fahrstudie wurde an der Universität Maastricht in den Niederlanden durchgeführt und im Journal of the American Medical Association veröffentlicht. Der Hauptautor der Studie, Dr. Thomas Arkell, erklärte, dass die Ergebnisse „zum ersten Mal zeigen, dass CBD, wenn es ohne THC verabreicht wird, die Fahrtüchtigkeit eines Probanden nicht beeinträchtigt. Das sind großartige Neuigkeiten für diejenigen, die CBD-basierte Produkte verwenden oder eine Behandlung in Betracht ziehen“.

Im Rahmen der Studie wurde 26 Personen Cannabis mit unterschiedlichem Verhältnis von THC und CBD zur Verdampfung verabreicht, bevor sie unter Aufsicht eines Fahrlehrers 40 Minuten lang eine 100 km lange Fahrt unternahmen.

Die Studie ergab, dass „Cannabis, das hauptsächlich CBD enthält, das Fahren nicht beeinträchtigt, während Cannabis, das THC oder eine THC/CBD-Mischung enthält, 40 Minuten später, aber nicht nach vier Stunden, eine leichte Beeinträchtigung verursacht“.

Dr. Arkell: „Da sich die Cannabisgesetze weltweit ändern, setzen sich die Gerichtsbarkeiten mit dem Problem des Cannabis-beeinträchtigten Fahrens auseinander. Diese Ergebnisse liefern dringend benötigte Einblicke in das Ausmaß und die Dauer der durch verschiedene Cannabisarten verursachten Beeinträchtigung und können dazu beitragen, die Verkehrssicherheitspolitik nicht nur in Australien, sondern weltweit zu lenken“, sagte Dr. Arkell.

„Die Verkehrssicherheit ist ein Hauptanliegen“, fuhr Dr. Arkell fort. „Diese Ergebnisse sollten evidenzbasierte Gesetze und Vorschriften für Menschen, die medizinischen Cannabis erhalten, ermöglichen“, so Arkell weiter.

Die Studie befasste sich mit Spurverlassen, Ausweichen und Überkorrekturen im Zusammenhang mit der Standardabweichung der Fahrzeugposition (SDLP).

Die Auswirkungen dieser Studie könnten für die künftige Verschreibung von Cannabinoid-Medikamenten von entscheidender Bedeutung sein und es medizinischen Cannabis-Patienten ermöglichen, Cannabis ohne Angst vor einer Verhaftung zu konsumieren, falls sie fahren müssen.

Follow Me

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Bloggerei.de