Studie fand heraus, dass Cannabis den Schweregrad von Covid-19 „zähmen“ oder reduzieren kann

135 0
Studie fand heraus, dass Cannabis den Schweregrad von Covid-19 „zähmen“ oder reduzieren kann

Eine vielversprechende neue Studie aus Kanada liefert Daten, die zeigen, dass einige Cannabissorten helfen, eine bestimmte Art von Entzündungsreaktion – einen sogenannten „Zytokinsturm“ – zu reduzieren, der bei schweren Fällen von akuter Atemnot durch Covid-19 auftritt.

In einer Studie, die von Forschern der Pathway Research Inc., der University of Calgary und der University of Lethbridge durchgeführt wurde, verwendeten die Wissenschaftler künstliche menschliche Haut, technisch ein „gut etabliertes künstliches EpiDermFTTM-Gewebe-Modell mit voller Dicke der menschlichen 3D-Haut.“ Das Hautgewebemodell wurde UV-Strahlen ausgesetzt, um eine „induzierte Entzündung“ auszulösen. Das Modell wurde dann mit sieben verschiedenen Cannabis-Sorten behandelt, um die Wirksamkeit bei der Reduzierung der Entzündung zu sehen.

Die Studie fand heraus, dass Cannabis den Schweregrad von Covid-19 „zähmen“ oder reduzieren kann. Eine der Hauptursachen für schweres Covid-19, das dem akuten Atemnotsyndrom (ARDS) vorausgeht, ist ein Zustrom von „pro-inflammatorischen Zytokinen“, der auch als „Zytokinsturm“ bekannt ist. „Von allen Zytokinen spielen TNFα und IL-6 eine entscheidende Rolle in der Pathogenese des Zytokinsturms und sind wahrscheinlich für die Eskalation der Krankheitsschwere verantwortlich“, heißt es in der Studie. Die zusätzliche Behandlung mit Cannabisextrakten hilft, „die Entzündung einzudämmen und die Fibrose zu verhindern, was zu einer Remission der Krankheit führt.“

Einer der Hauptforscher der Studie, Dr. Igor Kovalchuk vom Department of Biological Sciences der University of Lethbridge sagte, dass sein Team das entzündungshemmende Potenzial von Cannabis schon seit Jahren untersucht.

Vor Covid wurden die entzündungshemmende Wirkung von mehr als 100 Sorten (vorselektiert aus fast 800) untersucht und ein paar Dutzend mit starkem Potenzial identifiziert und sogar mehrere Patente auf diese Sorten für die Verwendung bei RA, MS, Darm- und Hautentzündungen und Entzündungen im Mund angemeldet.“

Forscher betrachten Cannabis als potenziellen Weg zur Vorbeugung von COVID-19

Cannabis kann die tödliche COVID-19-Lungenentzündung reduzieren.

Kovalchuk, ein Forscher auf dem Gebiet der Epigenetik, hatte bereits vor Beginn der Studie eine Vorstellung von der Art der Cannabissorten, die die größte entzündungshemmende Wirkung aufwiesen.

Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass diese entzündungshemmenden Cannabisextrakte nützliche Ergänzungen zu den aktuellen entzündungshemmenden Therapien sein können, um COVID-19 zu behandeln, sowie verschiedene rheumatologische Erkrankungen und Zustände und ‚Inflammaging‘ – die entzündliche Untermauerung des Alterns und der Gebrechlichkeit.

Follow Me

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Bloggerei.de